OEK Rellingen
Menu

Was ist ein Ortskernentwicklungskonzept
(kurz OEK)?

In einem Ortskernentwicklungskonzept (OEK) werden Grundsätze für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde erarbeitet und festgelegt. Das Ziel ist es, sich frühzeitig mit den unterschiedlichen Themen, die heute und in Zukunft für die Gemeinde relevant sind, auseinanderzusetzen, eine Strategie zu überlegen und entsprechende Maßnahmen zu entwickeln. Der Ortskern der Gemeinde steht hierbei im Mittelpunkt der Betrachtungen, jedoch werden die übrigen Belange der Gemeinde integrativ mit betrachtet.

Warum braucht Rellingen ein OEK?

Die Gemeinde Rellingen befindet sich durch ihre Lagegunst im direkten Hamburger Umland und der regionalplanerisch zugewiesenen Verflechtungen mit dem Mittelzentrum Pinneberg in einem komplexen Spannungsfeld aus ländlicher Identität und zentralörtlichen Entlastungsfunktionen. Mit dem Ortskernentwicklungskonzept besteht die Chance, im gesamtgemeindlichen Dialog, der künftigen Rolle der Gemeinde aus der eigenen Perspektive ein Gesicht zu geben. Oder kurz gesagt, die Frage zu beantworten, wohin möchte die Gemeinde sich räumlich, funktional und profilgebend entwickeln? Der Ortskern spielt hierbei eine zentrale Rolle für die Beantwortung dieser Frage. Er ist gewissermaßen das „Wohnzimmer“ für die gesamte Gemeinde und in einem hohen Maße identitätsstiftend. Er unterlieg aktuell allerdings zahlreichen Veränderungsprozessen, die im Rahmen eines Ortskernentwicklungskonzeptes integrativ für die gesamte Gemeinde und ihre einzelnen Ortsteile betrachtet werden sollen.