OEK Rellingen
Menu

Ziele des OEK

Mit dem Ortskernentwicklungskonzept werden gleich mehrere Ziele verfolgt. Im Wesentlichen sind dies:

Die Entwicklung einer ganzheitlichen Strategie mit den wesentlichen Leitlinien für die kommenden Jahren. Öffentliche und private Maßnahmen können so gemeinsam auf das abgestimmte Leitbild hinarbeiten. Mit Hilfe eines Monitoringprogramms können die Ziele überprüft und der Prozess verstetigt werden.

Das Herausarbeiten wesentlicher Faktoren für das künftige Marketing der Gemeinde, um sich im regionalen Wettbewerb besser hervorzuheben.

Die Positionierung gegenüber übergeordenten Planungsebenen. Die Landes- und Regionalplanung in Schleswig-Holstein werden aktuell fortgeschrieben bzw. befindet sich einer Fortschreibung in Vorbereitung. Durch die intergierte Herangehensweise des Ortskernentwicklungskonzeptes kann die Gemeinde ihre Position gegenüber den übergeordenten Planungsebenen gebündelt stärker vertreten.

Grundlage für das Einwerben von Fördermitteln schaffen. Für sehr viele der aktuell bestehenden Förderkulissen auf EU-, Bundes- und Landesebene sind integrierte Entwicklungskonzepte inzwischen eine unabdingbare Fördervoraussetzung. Mit der Erarbeitung des Konzeptes werden durch die Gemeinde, die erforderlichen Rahmenbedingungen geschaffen, um künftig Mittel aus den zur Verfügung stehenden Fördertöpfen abrufen zu können.

Ablauf des Prozesses

Die Erarbeitung des Ortskernentwicklungskonzeptes soll bis zum Sommer des Jahres 2020 erfolgen.

In diesen Zeitraum werden unterschiedliche Beteiligungsschritte online und vor Ort durchgeführt.

Neben der breiten Öffentlichkeit werden auch Vereine und Verbände sowie Kinder und Jugendliche gezielt in den Entwicklungsprozess mit einbezogen.

Zur Zwischenlegitimation und Organistation der weiteren Arbeitsschritte wird das Konzept von einer Lenkungsgruppe begleitet.

Der Beschluss des Konzeptes und die Festlegung der hieraus weiter zu verfolgenden Maßnahmen obliegt der Gemeindevertretung.

Die Fertigstellung des Konzeptes bildet nur den Auftakt für die weitere Operationalisierung. Ausgewählte Maßnahmen sind im Anschluss bis zur Ausführungsreife weiterzuentwickeln. Durch ein begleitendes Monitoring sollte das Gemeindeentwicklungskonzept in einen kontinuierlichen Gemeindeentwicklungsprozess unter Einbeziehung der Öffentlichkeit überführt werden.

Ablaufdiagramm OEK Rellingen