OEK Rellingen
Menu

Handlungsfeld Gewerbe & Einzelhandel

Das Handlungsfeld Gewerbe und Einzelhandel umfasst die Belange des lokalen Gewerbes sowie der Nahversorgung in der Gemeinde und der Einzelhandelsangebote im Ortskern Rellingen.
Nachfolgend finden Sie den Entwurf des Handlungsprogramms für dieses Handlungsfeld. 

Leitziel = visionäres Ziel
Soll-Ziel = Was genau soll erreicht werden?
Maßnahme = Wie soll das Ziel und die Vision erreicht werden?

Eine Erklärung, wie sich das Handlungsprogramm zusammensetz finden Sie hier.

Leitziel 3

Soll-Ziel 3.1

Maßnahmen

Zeithorizont: kurzfristig

Zielgröße: Erarbeitung einer vorausschauenden und allgemein anerkannten Gewerbeentwicklungsstrategie für die Gesamtgemeinde unter Einbeziehung der beteiligten Akteure 

Beteiligte:

  • Gemeinde
  • Wirtschaftsförderung
  • Gewerbetreibende
  • Bevölkerung
  • Kreis Pinneberg
  • Nachbargemeinden

Bemerkung: In der Gemeinde bestehen zwischen den gewerblichen Nutzungen und den Wohnfunktionen Gemengelagenkonflikte. Die Wachstumspolitik der letzten Jahre wird von Teilen der betroffenen Bevölkerung nicht unterstützt.
Detaillierte Beschreibung siehe Schlüsselprojekt „Entwicklungsstrategie Gewerbe“. 

Überprüfung (Monitoring):

  • Beteiligung der ansässigen Gewerbetreibenden und Fraktionen
  • Beteiligung der Bevölkerung
  • Fertigstellung einer Entwicklungsstrategie 
Gefällt nicht 0

Zeithorizont: kurzfristig

Zielgröße: Entwicklung von ca. 16 ha Gewerbeflächen, vornehmlich für die Eigenentwicklung der Bestandbetriebe, bis zum Jahr 2035 unter Berücksichtigung des Ausschlusses von Wohnnutzungen und Mischnutzungen, die an anderer Stelle im Gemeindegebiet realisiert werden können.

Beteiligte:

  • Gemeinde
  • Gewerbebetriebe
  • Flächeneigentümer

Bemerkung: Es stehen aktuell keine freien Gewerbegrundstücke mehr zur Verfügung, lediglich einzelne Mietoptionen gibt es noch. Auch der FNP (Flächennutzungsplan) gibt keine offenen Gewerbeflächen mehr her. Bei der Suche nach neuen geeigneten Entwicklungsflächen gilt es neben dem Grundsatz der Flächensparsamkeit die Gemengelagen (Nachbarschaften) genau zu betrachten und Konflikte zu vermeiden.

Überprüfung (Monitoring):

  • Durchführung einer Flächenprüfung
  • Frühzeitige und Ergebnisoffene Beteiligung der Bevölkerung
  • Ausweisung von Gewerbeflächen durch FNP
  • Ausweisung von Gewerbeflächen durch B-Plan
  • Entwicklung und Vermarktung von Gewerbeflächen
Gefällt nicht 0

Soll-Ziel 3.2

Leitziel 4

Soll-Ziel 4.1